Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Haus Konstruktiv, Zürich, Dezember 2011 - KK

23. Dezember 2011    Fassaden    Kontemplation    scheinbar unscheinbar    Täglich  

Das Rechteck - Gefängnis oder ...

Eine Fassade. Ein angeschriebenes Haus. Eine Botschaft. Rätselhaft bleibend. Also Fragen:
Ist das Rechteck eine segensreiche Form? Ist “quadratisch, praktisch, gut” einfach nur eine griffige Parabel mit der Garantie zur Langeweile, weil alles darin und darum herum so klar geordnet und flach erscheint? Und Architektur: Soll sie die Form betonen oder so tun, als stünde sie über ihr und gäbe es Statik gar nicht. Soll sie mächtig erscheinen oder leicht, und wo wie? Was ist, angesichts der Physik, nur Illusion? Ist Kunst am Ende nur Schein und die Wahrheit banal?