Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Vor der Kirche St. Jakob am Stauffacher steht der Occupy-Info-Bauanhänger ein wenig verlassen... 21. März 2012, KK versammeln tut man sich aber rege, wenn auch in der roten Fabrik die St. Jakobskirche in Zürich ist sehr stimmungsvoll und wird auch als Veranstaltungsort genutzt die aufgeschlagene Bibel hat mich mit Joel 2.25 rechts unten vom Umblättern abgehalten

21. März 2012    beten    lesen    Lichtspiel    misslungen    Schreibsel    Täglich    Zeit und Leere    Zürich  

Occupy am Stauffacher, Zürich

Die Occupy-Bewegung war ein Gespinst. Heisst es. Mag sein. Doch auch wenn sich gerade die unrealistischsten Forderungen am längsten dem Verstummen trotzig entgegen stemmen, so bleibt doch was bei uns allen hängen: Das, was die Aktivisten antrieb, lässt auch uns nicht ruhig sitzen. Heute sind mir die Spuren von Occupy über den Weg gelaufen. Als all-täglicher Teil des Stauffacher-Platzes in Zürich, der eine Art “Aussenposten” darzustellen scheint.
Die Kirche St. Jakob war immer ein sehr offener Platz – nicht allen Kirchenbesuchern zur Freude, wie mir das Gästebuch verriet (nicht im Bild, zu primitiv). Aber was Institution geworden ist, lässt sich nicht so schnell schliessen und begraben.