Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Ackerfurche - Mai 2012, KK

18. Mai 2012    arbeiten    beten    essen    Täglich    wachsen  

Einfach eine Ackerfurche

Einfach eine von der Maschine gezogene Ackerfurche mit vom Automaten gesetztem Saatgut. Aber die Pflanzen wirken so feingliedrig und zerbrechlich, dass wir uns die Hànde dazu denken, die sie mit jener Sorgfalt und den besten Wünschen für gute Ernte sorgsam in den Boden drücken mögen, weltweit, Tag für Tag.

Wie unwirtlich doch die Lebensumgebung für diese Schösslinge wirkt, von Steinen durchsetzt… Doch woher die Gefahren auch drohen, die Pflanze WILL wachsen. Die Bewirtschaftung des Bodens ist optimiert, mechanisiert, erforscht, ohne dass ein Ende der perfektionierten maschinellen Rationalität abzusehen wäre. Doch die letzte Gewähr muss der Himmel schenken, aus dem das Nass des Lebens kommen muss, nicht zuviel und nicht zuwenig, auf dass die Pflanzen das Licht der Sonne mit jedem neuen Blatt neu und weiter und noch kräftiger werdend speichern können. Was für ein Wunder ist doch jedes Leben, das sich vor uns ausbreitet und uns dient. Möge es auch in uns einen Diener haben.