Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Gleitschirmflieger am Säntis-Sendemasten - August 2012 Gleitschirmflieger im Säntis-Gebiet, praktisch wieder mit Bodenkontakt - August 2012

21. August 2012    fliegen    funktionieren    Schweiz    Täglich  

Himmelhoch und bodennah

Ein Gleitschirmflieger umkreist den Sendemasten auf dem Säntis und klettert dabei immer höher. Wenig später [2] hat er in der Nähe einer markanten Felswandpraktisch wieder Bodenkontak, beobachtet von zwei Besteigern des Berges, die geradezu absurd klein wirken.

Des Menschen Drang nach Leistung, Überwindung von Hindernissen, Urbarmachung der Natur, Trotz gegenüber Widerwärtigkeiten kann ihm Triumphgefühle verschaffen und ihn glauben lassen, er wäre dem Himmel nah oder könne es jemals dahin schaffen.
Doch irgendwann fehlt ihm der Aufwind, und er bemerkt und lernt, dass er ohne ihn gar nichts vermag. Gleitschirmflieger können wohl sehr gute Lehrmeister sein, wenn es darum geht, das Adrenalin zu kontrollieren – und gerade dann, wenn es gilt, zurück auf den Boden zu finden, konzentriert zu bleiben – weil man in höchsten Höhen nie vergisst, dass genau dies das finale Ziel ist: Den Schirm und sich selbst sicher auf die Erde zu bringen.