Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Bignasco, Via Cantonale, Sept. 2012, KK

30. September 2012    fahren    funktionieren    reisen    Schweiz    Signale    Täglich  

Bignasco, Via Cantonale

Die Zeiten, als sich die Menschen in den Tessiner Tälern auf Saumpfaden von Dorf zu Dorf bewegten, sind zwar vorbei. So manche Strasse erinnert aber schon noch daran, auch wenn sie gut ausgebaut ist. Nun, unsere heutigen Pferde sind ja auch um einiges dickbauchiger und ungelenker, nicht wahr? Die Hupe ist daher ein absolut brauchbares bis notwendiges Utensil.

  1. Der kluge Mann und “Alltagskrieger” sicher sich ja immer ab, z. B. indem man im Rücken die Wand wählt als “angriffsfreie” Richtung.

    Diese Erklärung bringe ich ein, weil die überhängenden Felsen, welche die Fahrbahn massiv überlagern, für mich ein bedrohliches “Eventualrisiko” darstellen, weil man diesem Risiko ohne Möglichkeit zum Entrinnen ausgeliefert ist, wenn es denn über einem zur falschen Zeit hereinbricht.

    Relax-Senf · 04.10.2012 · #

  2. Lieber Relax-Senf,

    ich gebe zu bedenken, dass bei einem Aufenthalt in diesem Tal schon nach wenigen Tagen die Sinne für die Risiko-Abwägung geschärft werden und dann die Aufmerksamkeit (wieder) allein der Strasse gilt: Die “Chance”, dass von vorn ein Auto entgegen kommt, ist ungleich grösser als die Gefahr, von oben / hinten von Steinen erschlagen zu werden. Und es ist schon unangenehm genug, bei geleisteter Aufmerksamkeit und rechtzeitigem Stopp, dann auch noch dem Risiko, partout rückwärts fahren zu müssen, ausgeliefert zu bleiben… An alle nur erdenklichen Felsstürze denkt man da nur noch als Betrachter aus gesetzter Ferne, aber nicht am Steuer…

    Lookabout @Relax-Senf · 04.10.2012 · #