Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

auch ein Blatt kann Stolz weiter wachsen

16. August 2011    scheinbar unscheinbar    Täglich    wachsen  

Nur ein Blatt

Für einen Maler gibt es nichts Schwierigeres, als eine Rose zu malen, denn dazu muß er zuerst alle Rosen vergessen, die jemals gemalt worden sind.

Henri Matisse


Ja. Und das ist nur ein Blatt. Weit entfernt davon, Künstler wie Matisse zu sein, denke ich doch immer wieder, schon wenn ich durch den Sucher blicke: Du fotografierst schon wieder ein Blatt, schon wieder eine Blume.
Und viele dieser Aufnahmen reihen sich ein, nach dem Motto: “noch ein…”.

Auch diese, mag sein. Aber ich empfinde immer wieder Trost, wenn ich feststelle: Ein Blatt war mir Aufmerksamkeit wert. Ich kann im scheinbar Alltäglichen Wundersames sehen. Die regelmässige Form, die Zeichnung. Wie fleischig dick sich dieses Blatt doch anfühlt.

Und ich wünschte, ich könnte die Dinge ähnlich fokussieren, wie es die Kamera dank Tiefenschärfe vermag. Eine scheinbar gewöhnliche Sache in ihrer Schönheit erkennen. Immer wieder.

  1. ..jaa – grad die kleinen Dinge, dann später am PC angeschaut, gewinnen wunderbare Größe! manchmal geh ich nur auf “Kleine-dinge-groß-schau-tour” …. – und staune….
    Darf ich mal fragen, mit welcher Kamera du fotografierst? nicht, dass das so ganz wichtig wäre ( es kommt immer auf denjenigen hinter der Kamera an!) aber technisches interessiert mich einfach – ich habe zwei: eine für das Kleine, die macht tolle Macros, und dann einen Tele-riesen… na ja, für mich halt riesig, denn eine schwere Ausrüstung kann ich nicht tragen
    …:-) Janna

    — Janna · 20.08.2011 · #

  2. @Janna
    Diese Art Tour wird Dir hier sicher häufiger geboten werden…

    Ich fotografiere aktuell mit einer Digitalen Spiegelreflexkamera, der Canon EOS D40. Dazu habe ich eine Reihe von Objektiven, welche den Bereich vom extremen Weitwinkel bis zum starken Tele abdecken. Hinzu kommt ein Makro von Canon. Meist nehme ich auf Spaziergänge maximal 2 Objektive mit und “passe mich dann an”, was die Entdeckungsschwerpunkte betrifft.

    Hier werden mit der Zeit auch ältere Fotos erscheinen, analog fotografiert, als Dia, dann gescant und digitalisiert.
    Als Bidbearbeitung arbeite ich mit Photoshop CS3.
    Alles auf Amateurstatus – und dafür reicht auch die Ausrüstung mehr als weit genug.

    — Lookabout · 20.08.2011 · #

  3. ja – hast recht – das ist eine tolle Kamera! – und was die Bildbearbeitung betrifft – ich hab das gelernt, in einem Lernkurs – aber mein Ehrgeiz liegt darin, ein Bild SO zu machen, dass man nichts verändern muss…..das geht nämlich!!! – seitdem ich weiß, was man alles mit einem guten Programm an Fotos ändern kann ( ich hab auch Photoshop), steh ich nicht mehr so staunend vor tollen Fotos – nach dem Motto:

    "Trau keinem Foto, das du nicht selbst gefälscht hast."

    Ich meine aber, wenn ich deine Bilder betrachte, DU veränderst – wenn – nur sehr behutsam – nur etwas Schärfe und Ausschnitt – (???) – ….und letztendlich lässt ein gutes Auge sich nicht sehr leicht überlisten…. –
    aber das ist ein weites Feld….
    :-) Janna

    — Janna · 20.08.2011 · #

  4. - ich bin verwirrt – den Satz hab ich nicht rot geschrieben….???

    — Janna · 20.08.2011 · #

  5. @Janna
    Es freut mich, dass Du das erkennst! Tatsächlich ist es so, dass eine Bildbearbeitung die Ursprungsaussage nicht verändern sollte.
    Mit Photoshop erlaube ich mir feinere Belichtungen, Variationen in der Farbintensität, Nachschärfen – oder das Gegenteil – gröbere “Korrekturen” werde ich hier mit “digital” kennzeichnen (Kategorie, bisher noch keine Inhalte und darum nicht sichtbar ).
    Der rot eingefärbte Satz ist jetzt weg.
    Textile hat Dein Zitat in Klammern ohne einen Leerschlag am Ende als Link auf diesen Eintrag interpretiert – und die Links werden in der hellen Anzeige rot dargestellt. Ich hab’s korrigiert.

    — Lookabout · 20.08.2011 · #