Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Weihnachtskugeln vor Blumenladen, Januar 2013 Ende Weihnachten, Januar 2013 Weihnachtskugeln vor einem Blumenladen - Dezember 2012 Weihnachtskugel vor einem Blumenladen - Dezember 2012

6. Januar 2013    Endstation    Kontemplation    Lichtspiel    misslungen    Täglich    Zeit und Leere  

Drei Könige, Zeit fürs Neue Jahr (Update 6. Januar 2012)

Irgendwie ist es auch Zeit, dass “es” vorbei ist, oder?
Schön war’s, aber dass uns der Alltag wieder hat, schmeisst uns nicht wirklich in die Scherben.
Wir packen die Dinge jetzt einfach an, so, wie wir uns das in den ruhigen Stunden gedacht haben.

15. Dezember 2012: Kühl oder warm

[Bild 3 und 4]

Ob es kühle oder warme, garstige oder geborgene Weihnachten gibt? Wir alle wünschen uns wohl an keinem anderen Fest so viel Harmonie wie hier – mal abgesehen vom Hochzeitsfest. Die Art, wie wir das Fest begehen, wandelt sich. Wandelt sich auch unser Blick auf die innere Welt? Fällt er uns schwerer oder leichter, haben wir Zugang oder decken wir ihn zu?

Weihnachten ist ein Fest, auf das hin so viel von Stress gesprochen wird. Warum also nicht morgen raus gehen und dem Schnee beim Tauen zusehen? Jeder Augenblick ist einzigartig. Vor Weihnachten genau so wie an jedem andern Tag, an dem vor dem davor das Jetzt stehen darf, die konkrete Gelegenheit, genau jetzt achtsam zu sein und an nichts zu denken, was kommen oder bleiben oder fehlen wird. Schnee schmilzt, Bäume schlagen aus, Monde gehen auf, Nebel brechen auf.
Und so ist es gut.