Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Glückliche Kälber auf einem idyllischen Hof - Oktober 2013 - Olympus XZ-1

1. November 2013    essen    Leben    Lieb gewonnen    ruhen    Schweiz    Täglich    wachsen  

Glückliche Kälber

Wir haben einen neuen Bauernhof entdeckt. Natürlich gibt es ihn schon lange, und dass ich es so schreibe, zeugt einfach von unserer fehlenden Achtsamkeit. Nachdem unser Stammbauer seinen Hofladen der Langfinger wegen geschlossen hat, hatten wir uns damit abgefunden, unsere Eier im besten Fall im Volg kaufen zu können.

Und nun stossen wir auf einer ein wenig anderen Spazierrunde als gewöhnlich auf das Schild am Zaun, das auf den Hofladen hinweist – mit sehr attraktiven Öffnungszeiten und gutem Angebot.

Allerdings sehen wir das Schild eigentlich nur, weil wir wegen diesen beiden Wonneproppen stehen bleiben. Sie ducken sich an den Zaun im Schatten, haben ein weites Gehege, das sie sich tatsächlich mit gackernden Hühnern teilen.

Und beim Obst im Hofladen steht: Von Hochstammbäumen. Die Kühe hinter dem Haus auf der Weide haben – Glocken um den Hals! Ganz offensichtlich hat der Hof die Gnade der genügend grossen Abgeschiedenheit, so dass keine Bewohner Klage erhoben haben. Hier ist Idylle – wenigstens für das Zugemüse, das wir für den Bauern darstellen mögen. Denn natürlich kann auch er nur so arbeiten, wie es die Rahmenbedingungen zulassen. Wir müssen ein bisschen weiter laufen zu ihm. Ein bisschen sehr viel weiter. Aber warum wohl habe ich mir vor kurzem einen neuen leichten Rucksack besorgt? Jetzt weiss ich einen Grund mehr.