Lookabout

 Ich zeige, was ich sehe

Auch Tag 7 beginnt auf der Hurtigruten mit stimmunsvollen Eindrücken mächtiger Wächter längs der Seestrasse - kurz vor Kirkenes, dem östlichsten Punkt der Reise, dem letzten Hafen auf der nordgehenden Route - 7. März 2012, by Lookabouts Wife Wir legen in Kirkenes an, dem Wendepunkt unserer Reise direkt an der russischen Grenze - hier steigen die Temperaturen auch tagsüber kaum über Null - 7. März 2012 Blick auf die Trollfjord im Hafen von Kirkenes - 7. März 2012, by Lookabouts Wife auch im Zentrum von Kirkenes stehen viele farbige Holzhäuser - 7. März 2012, by Lookabouts Wife unverkennbar - Kirkenes ist auch eine Industriestadt Haus an Haus in den Gassen im Zentrum von Kirkenes, by Lookabouts Wife auch in der Stadt liegt viel Schnee auf der Fahrt aus der Stadt bleibt der Blick bald wieder an Küstenhäusern hängen, by Lookabouts Wife so idyllisch zu wohnen wird es hier selten sein..., Foto by Lookabouts Wife und dann sind wir bei ihnen, den Rentieren - den einzigen, die wir auf unserer Reise so nah zu Gesicht bekommen, Foto by Lookabouts Wife , Foto by Lookabouts Wife alles was Fell und Licht im Auge hat, wirkt auf uns Menschen irgendwie anziehend - umgekehrt scheint das - auch bei nur sehr beschränktem Fellhaar unsererseits- auch zu gelten, wie diese Neugier beweist, Foto by Lookabouts Wife weisse, ganz weisse Tiere sind sehr selten, Foto by Lookabouts Wife Ein Verwandter von Rednose - irgendwie definitiv, würde ich meinen, Foto by Lookabouts Wife gleich nebenan wird eine Huskiezucht betrieben - Keke ist todunglücklich, weil er nicht draussen bleiben darf seine Kollegen legen sich derweil mächtig ins Zeug, Foto by Lookabouts Wife und auf den Schlitten fühlt sich das Tempo durchaus flott an, Foto by Lookabouts Wife bis der Schlittenanker als Schneebremse am Zielort wieder in den Schnee gerammt wird, damit die Hunde nicht weiter stürmen sondern faulenzenderweise per Sonnenbad wieder zu Kräften kommen - 7. März 2012 to return to the start of the show you may click below on the Title of the text

3. September 2012     

Hurtigruten, Tag 7: Kirkenes und ein paar seiner Bewohner am 7. März 2012 (Update)

Ein Husky, der ein Sonnenbad nimmt und Rudolph, der auf den Weihnachtsmann wartet – zwei Erdenbürger, die sich furchtbar langweilten, irgendwie, als wir sie besuchten, fernab von den Touristengruppen, die in die Wärme flohen.

Update vom 3. September 2012:

Sie leben beim Schneehotel (separates Update in Kürze) ausserhalb von Kirkenes, und wir geniessen da vor Ort sonnige Stunden – das Wetter hat uns die ganze Fahrt über bis hoch an unseren weitesten Punkt der Reise an der russischen Grenze verwöhnt: Sieben sonnige, absolut phantastische Tage, die wir nie vergessen werden. So einmalig schönes Wetter um die einmalige Landschaft wirklich so uneingeschränkt aufnehmen zu können, soll sehr selten sein. Wir fühlen uns wunderbar.